Schlaf, Kindlein, schlaf

schlaf-kindlein-schlaf

Das Wiegelied „Schlaf‘ Kindlein, schlaf“ ist ein sehr schönes, altes Volklied, welches Kindern einen ruhigen und behaglichen Schlaf wünscht.

Erstmals erschien lediglich die erste Strophe als Text im 17. Jahrhundert. Die Melodie des Kinderliedes wurde von Johann Friedrich Reichardt 1781 komponiert. Die heutigen Strophen stammen aus dem dritten Band der Sammlung Des Knaben Wunderhorn aus 1808.

 

Liedtext


Schlaf, Kindlein, schlaf,
Der Vater hüt die Schaf,
Die Mutter schüttelts Bäumelein,
Da fällt herab ein Träumelein.
Schlaf, Kindlein, schlaf!

 
Schlaf, Kindlein, schlaf,
Am Himmel ziehn die Schaf,
Die Sternlein sind die Lämmerlein,
Der Mond, der ist das Schäferlein,
Schlaf, Kindlein, schlaf!

 
Schlaf, Kindlein, schlaf,
Christkindlein hat ein Schaf,
Ist selbst das liebe Gotteslamm,
Das um uns all zu Tode kam,
Schlaf, Kindlein, schlaf.

 
Schlaf, Kindlein, schlaf,
so schenk ich dir ein Schaf
Mit einer goldnen Schelle fein,
Das soll dein Spielgeselle sein,
Schlaf, Kindlein, schlaf!

 
Schlaf, Kindlein, schlaf,
und blök nicht wie ein Schaf,
Sonst kömmt des Schäfers Hündelein
Und beißt mein böses Kindelein,
Schlaf, Kindlein, schlaf.

 
Schlaf, Kindlein, schlaf,
Geh fort und hüt die Schaf,
Geh fort, du schwarzes Hündelein,
Und weck mir nicht mein Kindelein,
Schlaf, Kindlein, schlaf.

 
3. Band der Sammlung Des Knaben Wunderhorn (1808)

Startseite » Kleinkind » Kinderlieder » Schlaflieder » Schlaf, Kindlein, schlaf
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.