Nabelschnur nach der Geburt

nabelschnur-geburt

Die Nabelschnur wird zur Geburt durchtrennt und löst sich nach wenigen Tagen vom Bauchnabel des Neugeborenen. Bis dahin ist die Nabelschnurpflege wichtig, sodass die Heilung gut verlaufen kann.

von Mami & Papi Redaktion

Wann fällt die Nabelschnur ab?

Die Nabelschnur einen Säuglins färbt sich nach der Entbindung dunkel bis schwärzlich und fällt nach ungefähr 5-10 Tagen ab. Die meisten Eltern berichten darüber, dass die Nabelschnur beim Wickeln abgefallen ist, da oft die Windel an dem Nabel reibt. Die Nabelschnur sollte keinsfalls selbst vom Bauchnabel abgegtrennt werden, hier sollte gewartet werden bis diese sich auf natürlichem Wege löst. Beim Abfallen der Nabelschnur kann etwas Blut und ein Sektret austreten, was völlig normal ist.

Auf was sollte bei der Pflege der Nabelschnur geachtet werden?

Beim Wickeln sollte darauf geachtet werden, dass die Windel nicht über dem Nabelschnurstummel liegt bzw. nicht daran reibt. Dazu kann einfach der obere Teil der Windel nach unten geklappt werden. Eine regelmäßig frische Windel ist ebenfalls für die Hygiene wichtig, sodass keine Keime vom Urin an den abheilenden Bauchnabel gelangen kann. Bei einer betreuenden Hebamme wird diese auch regelmäßig das Abheilen der Nabelschnur überprüfen.

Startseite » Baby » Babyentwicklung » Nabelschnur nach der Geburt
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.