Entwicklung Baby 4. Monat: Ihr Baby – schon eine kleine Persönlichkeit

baby-entwicklung-vierter-monat

Mehr als vier Monate dürfen Sie Ihr Baby, das mittlerweile zu einer kleinen Persönlichkeit herangereift ist, im Arm halten. Jeder kleine Mensch ist ein Wunder. Schön, wenn Sie es in seiner Einzigartigkeit genießen können!

von Sigrid Schulze

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“, sagt ein afrikanisches Sprichwort. In diesem Satz steckt eine Weisheit, die sich mühelos auf Babys übertragen lässt. Denn jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Entwicklungsrhythmus, der ihm gut tut. Lassen Sie Ihrem Baby daher die Zeit, die es braucht! Selbst wenn sich das Nachbarskind schon vom Bauch auf den Rücken rollt, darf Ihr Kind noch lange dabei bleiben, sich von der Seitenlage auf den Rücken zu drehen.
 

Körperliche Entwicklung Baby 4. Monat

Viele Kinder schlafen noch lange nicht durch. Doch ein Tag-Nacht-Rhythmus hat sich wahrscheinlich schon eingespielt. Viele Babys schlafen jetzt auch etwas länger, sodass Eltern hin und wieder sechs Stunden durchschlafen können. Das tut gut! Auch Eltern von Babys, die bislang unter den Drei-Monats-Koliken gelitten haben, atmen auf. Das Verdauungssystem reift allmählich aus und verursacht immer weniger Blähungen und Bauchschmerzen.
 

Körperliche Entwicklung Baby 4. Monat: Das kann Ihr Baby schon

Babys sind ehrgeizig. Unermüdlich feilen sie daran, selbstständiger zu werden. Wenn Ihr Baby auch oft noch daneben langt, so wird es immer gezielter nach Gegenständen greifen, die Sie ihm entgegen halten. Blitzschnell greift es manchmal auch dorthin, wo es weniger angenehm ist. So erwischt es mal die Kette oder den Pullover-Ausschnitt, die Brille oder die Haarsträhne. Dabei freut es sich, dass ihm Dinge nicht mehr so schnell aus der Hand fallen. Es lernt das Festhalten!

Neben dem Greifen entdeckt das Baby auch mehr und mehr das Drehen. Sich von der Seitenlage auf den Rücken zu drehen, macht richtig Spaß! Manche Babys schaffen es im Laufe ihres vierten Lebensmonats zum ersten Mal, sich vom Rücken auf den Bauch oder umgekehrt vom Bauch auf den Rücken zu rollen.
 

Das braucht Ihr Baby jetzt: Bewegungsfreiheit und Bewegungsspiele

Die Krabbeldecke gibt dem Baby Bewegungsfreiheit. Sinnvoll ist es, sie zu Besuchen mitzunehmen. So hat ihr Kind auch unterwegs eine geeignete Spielunterlage. Solange das Baby nicht selbstständig sitzen kann, ist es beim Spaziergang oder Einkaufsbummel in der Babytrage, im Wickeltuch oder im Kinderwagen gut aufgehoben. Die Babyschale dagegen eignet sich trotz Kombi-Fahrgestell nicht als Kinderwagen. „In Babyschalen für das Auto sollten die Kleinen ausschließlich für die Dauer der Fahrt sitzen, da sie in den Gurten keine Möglichkeit haben, sich ausreichend zu bewegen und so ihre Entwicklung gehemmt wird“, rät Ute Repschläger, Vorsitzende des Bundesverbandes selbstständiger Physiotherapeuten.

Sobald Ihr Kind den Kopf gut halten kann, freut es sich über Bewegungsspiele aller Art! Fröhlich kreischt es, wenn es mit dem Bauch auf Ihren Armen liegen darf, während Sie sich langsam im Kreis drehen. Liegen Sie auf dem Rücken, können Sie das Baby auf die Unterschenkel Ihrer angewinkelten Beine legen. Halten Sie es gut fest, während Sie es mit den Beinen hoch und runter fahren.

Tipp:
Aufhören zu stillen? Besser nicht! Experten empfehlen, vier bis sechs Monate voll zu stillen. Die Beikost sollten Sie allerdings spätestens nach dem vollendeten sechsten Lebensmonat einführen. Doch auch dann können Sie Ihren Liebling noch weiter stillen.

Hinweise zur Babypflege

Nestschutz lässt nach:
Der Nestschutz, der Ihr Baby bisher vor Krankheiten schützte, lässt nach. Wichtig ist daher, auf Krankheiten vorbereitet zu sein. Schaffen Sie sich ein einfaches digitales Fieberthermometer und eine Grundausstattung von Arzneimitteln und Verbandsmaterial an.

Oben ohne:
Ohne Windel strampeln zu dürfen, ist nicht nur eine schöne Erfahrung für das Baby, es hilft auch geröteter und gereizter Haut, sich zu erholen.

Babyschlafsack:
Am besten schläft Ihr Kind jetzt im Babyschlafsack. Weil hier weder ein Wärmestau entstehen noch eine Decke über den Kopf rutschen kann, mindert er das Risiko des Plötzlichen Kindstodes. Gleichzeitig kann das Kind strampeln, ohne dass die Decke verrutscht und das Kind friert. Körperlänge minus Kopflänge plus 15 Zentimeter zum Wachsen und Strampeln – so berechnet sich die ideale Länge.
 

Sinnliche Entwicklung Baby 4. Monat

Immer besser kann sich Ihr Kleines an Sinneseindrücke erinnern! Es erkennt nicht nur Gegenstände wieder, sondern auch Töne, Farben und Worte. So reagiert es auf Geräusche weniger schreckhaft als zuvor.

Sinnliche Entwicklung Baby 4. Monat: Das kann Ihr Baby schon

Sehen:
Schielen und überkreuz sehen gehören der Vergangenheit an. Jetzt sieht das Baby schon so gut, dass es auch weiter entfernte Gegenstände und Menschen fixieren kann. Darüber hinaus ist es in der Lage, Entfernungen einschätzen. Es unterscheidet selbst Farbtöne, die einander ähnlich sind.

Hören:
Zwar hört das Kleine noch schlechter als ein Erwachsener, doch es kann schon Laute und Worte unterscheiden. Viele Kinder reagieren in diesem Alter bereits auf ihren Namen.
 

Das braucht Ihr Baby jetzt: Qualitativ gutes Spielzeug

Spielzeug ist Futter für die Sinne. Eine Rassel regt Augen, Ohren, Zunge und Tastsinn an. Manche Babys liegen jetzt gern unter dem Babytrainer und untersuchen die herabhängenden Spielzeuge. Doch Vorsicht: Ein großer Teil der Spielzeuge ist mit gesundheitsgefährdenden Schadstoffen belastet. Wer meint, mit Holzspielzeug besser als mit Plastik beraten zu sein, irrt: Holzspielzeug enthält zum Beispiel oft Formaldehyd und Nickel als Plastikspielzeug. Achten Sie deshalb beim Kauf auf das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit). Die Siegel LGA tested quality und TÜV-Proof-Zeichen kennzeichnen schadstoffarme Produkte. Ein hilfreiches Symbol ist der Blaue Engel, da es nur Holzspielzeuge auszeichnet, die besonders strenge Anforderungen erfüllen. Auch beim Kauf von Plüschtieren gilt es, auf Qualität zu achten. Keinesfalls dürfen sie Kleinteile enthalten, die abreißen und verschluckt werden können. Die Nähte sollten vertrauenerweckend aussehen. Frottee lässt sich besonders gut waschen.
 

Soziale und emotionale Entwicklung Baby 4. Monat

Haben Sie Ihr Kind morgens schon einmal plaudernd in seinem Bettchen vorgefunden? Immer wieder brabbelt und brummt, quietscht und kreischt es vor sich hin. Es liebt es, seine Stimme auszuprobieren!
 

Soziale und emotionale Entwicklung Baby 4. Monat: Das kann Ihr Baby schon

„Ab etwa drei bis vier Monaten kann Ihr Kind vermutlich Empfindungen wie Ärger und Traurigkeit ausdrücken, indem es beispielsweise seine Augenbrauen zusammenzieht, wenn es Ärger empfindet“, informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Außerdem unterscheidet es anhand der Tonlage, ob Sie beruhigend, fröhlich oder aufgeregt mit ihm reden.

Und schon jetzt kann Ihr Kind mit Ihnen spielen. Ganz zufällig ergibt sich Interaktion, die dann zu einem Spiel „Erst ich – dann Du“ wird. So liegt Ihr Baby vielleicht auf Ihrem Bauch, wo es seinen Kopf vergräbt. Als es ihn plötzlich hebt, rufen Sie „Kuckuck!“. Ihr Kind lacht. Dann beginnt das Ganze von Neuem …
 

Das braucht Ihr Baby jetzt: Kitzel-, Knutsch- und Kuschelspaß!

Kitzeln, Knutschen, Kuscheln – am liebsten möchte das Baby mit Ihnen zusammen spielerisch sich und die Welt kennenlernen. Beschäftigen Sie sich mit ihm so oft Sie mögen. Spiele verwöhnen nicht, sondern vertiefen die Beziehung. So ist es nicht unwahrscheinlich, dass Ihr Baby seine Hand auf Ihren Arm oder Ihre Wange legt. Ein Schmusetuch kann zum wichtigen Bezugspunkt des Kindes werden. Es vermittelt Ruhe und Geborgenheit.
 

Geistige Entwicklung Baby 4. Monat

Mehr und mehr beginnt das Kind, Beobachtungen in Relation zueinander zu setzen. Aus „Die Hand hält das Spielzeug“, Der Arm schwingt“ und „Das Spielzeug rasselt“ wird „Wenn die Hand ein Spielzeug hält und der Arm schwingt, rasselt das Spielzeug.“ So entdeckt das Baby Ursache und Wirkung!
 

Geistige Entwicklung Baby 4. Monat: Das kann Ihr Baby schon

Im Alltag wiederholen sich Abläufe immer wieder. Stillen, Füttern, ins Bettchen getragen werden – das Baby hat sie kennengelernt. „Nun kann es sie mit bestimmten Sprechmelodien und Geräuschen in Verbindung bringen“, erklärt der Bundesverband für Logopädie. „Bestimmte Äußerungen und Wörter, die die Eltern zum Beispiel beim Füttern oder Wickeln immer wieder gebrauchen, werden dem Kind nach und nach vertrauter.“
 

Das braucht Ihr Baby jetzt: Ruhe zwischendurch

Ganz konzentriert versucht das Baby, den Schnuller selbst in den Mund zu stecken. Es wendet ihn hin und her, führt ihn zum Gesicht – doch dann landet er an der Nase. Lernen ist komplex und anstrengend, so anstrengend, dass das Baby schon oft nach ein paar Minuten erschöpft, müde und hungrig ist. Es braucht immer noch viel Ruhe!
 

Entwicklung Baby 4 Monate: Wichtige Termine

• Kinderärztliche Untersuchungen

Mit Hilfe der Früherkennungsuntersuchungen lassen sich Gesundheitsstörungen und Verhaltensstörungen erkennen und behandeln.

U4: 3. bis 4. Lebensmonat
Wer mit seinem Baby noch nicht bei der U4 war, hat in diesem Monat noch Gelegenheit dazu. (Link zu Entwicklung Baby 3. Monat).

Impfung:
Die Impfungen gegen Wundstarrkrampf (Tetanus), Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Hirnhautentzündung- und Kehlkopfentzündung (Haemophilus influenzae Serotyp b), Kinderlähmung (Polio) und Hepatits B werden fortgesetzt. Auch die letzte Teilimpfung gegen Rotaviren steht an, kann aber auch im nächsten Monat noch nachgeholt werden.

Tipp:
Denken Sie daran, das Gelbe Kinderuntersuchungsheft, die Krankenversicherungskarte des Kindes und den Impfpass mitzunehmen!

• Taufe:
Wer sein Kind taufen lassen möchte, plant am besten frühzeitig. Wo soll das Kind getauft werden? Wann soll die Feier stattfinden? Haben Sie sich mit dem Partner geeinigt, wer Pate werden soll? Wie soll die Feier gestaltet werden, die das Fest umrahmt?

• Babysitter:
Noch können Sie sich vielleicht nicht vorstellen, Ihr Kind einem Babysitter anzuvertrauen. Doch je früher Sie damit beginnen, ihr Kind hin und wieder – und sei es für ein Stündchen – mit dem Babysitter allein zu lassen, umso leichter gewöhnen sich die beiden aneinander.

Startseite » Baby » Entwicklung Baby 4. Monat: Ihr Baby – schon eine kleine Persönlichkeit
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.